Wong Kar-Wai – Arthouse Close-Up

Wong Kar-Wai - CoverIn dieser Sammelbox werden drei Filme des Autorenfilmers Wong Kar-Wai präsentiert. In der Zeit von 1994-1997 entstanden Chungking Express, Fallen Angels sowie Happy Together. Im Zentrum stehen dabei Beziehungen von Menschen mitten in Hongkong.  

Chungking Express

Ein Polizist wird von seiner Freundin verlassen und versucht über die Trennung hinweg zukommen. Er beschließt sich einen Monat Zeit zu geben und dann endgültig seine Ex-Freundin zu vergessen. Schließlich ist dieser Monat um und der Polizist geht in eine Bar, um sich abzulenken. Dort trifft er auf eine schöne Unbekannte in einer blonden Perücke. Sofort fasziniert ihn diese Frau…

Ein anderer Polizist wird auch von seiner Freundin verlassen. Als er in einem Imbiss Essen bestellt, verliebt sich die dort arbeitende Faye in ihn. Über Umwege gelangt sie an den Schlüssel zu seiner Wohnung und wagt einen Blick hinein…

Beziehungen sind wie Nahrungsmittel – sie besitzen ein Ablaufdatum. So oder so ähnlich formuliert es einer der Hauptdarsteller in Chungking Express und fügt hinzu, dass man ruhig Neues ausprobieren sollte (in Sachen Nahrung und Beziehungen). Ein interessanter Ansatz, der sicherlich von frisch getrennten Paaren eher verkörpert wird als von glücklich liierten. Dies zeigt aber schon recht gut die unkonventionelle Herangehensweise von Wong Kar-Wai in Sachen Liebe.

Dem Zuschauer wird ein verspielter, witzig-liebevoller Streifen präsentiert, der von zwei Männern und ihren Beziehungen handelt. Einige optische Spielereien (Stichwort: Christopher Doyle) und der Einsatz von Voice-Over peppen den in die Jahre gekommenen Film etwas auf. Von der Stimmung her erinnert Chungking Express etwas an True Romance (kann aber auch an der Synchronstimme des Hauptdarstellers liegen). Sicherlich wurde Quentin Tarantino von diesem Film maßgeblich beeinflusst (siehe Bonusmaterial).

Es ist angenehm zu sehen, dass das Thema Liebe auch ohne Kitsch und Rumgesülze bearbeitet werden kann und somit einen authentischen Film kreiert. Chungking Express ist sicherlich einer der stärkeren Beiträge von Wong Kar-Wai und mit Abstand der Beste dieser Sammlung.

DVD 1:
– Hauptfilm (98 min.)
– Trailer
– Photogalerie
– Quentin Tarantino: Einführung zum Film (3 min.)
– Quentin Tarantino: Anmerkungen zum Film (10 min.)
– Starinfos

Fallen Angels

Ein Killer erledigt gewissenhaft seine Arbeit. Seine Auftraggeberin hält ihm den Rücken frei und organisiert seine Einsätze. Doch sind ihre Gefühle stärker als sie es in dieser Branche sein dürften. Der Killer wiederum vollzieht einen Lebenswandel und hängt sich an Blondie, um die Nächte zu durchwandern…

Ursprünglich sollte Fallen Angels die dritte Episode in Chungking Express darstellen, wurde aber während der Dreharbeiten zu groß und somit zu einem eigenständigen Film. „Leider“ muss an dieser Stelle gesagt werden. Denn hätte Wong Kar-Wai die zweite Episode aus Chungking Express gekürzt und stattdessen Fallen Angels eingefügt (selbstverständlich in gekürzter Fassung), dann wäre wohl Chungking Express eine Nummer größer geworden und hätte uns einen eher weniger guten Film erspart. Denn die Magie aus Chungking Express fehlt Fallen Angels und er kann bestenfalls als Kopie betrachtet werden.

Doch auch hier kristallisiert sich die Handschrift des Wong Kar-Wai, der zwar sehr westlich orientiert ist, aber dennoch solche Filme erschaffen kann, die in ihrer Struktur manchmal so konfus und wirr erscheinen, dass es an Surrealität grenzt. Als Zuschauer von Wong Kar-Wai-Filmen muss man es mögen einen Interpretationsspielraum serviert zu bekommen, der Platz für eigene Ideen beim Schauen ermöglicht.

DVD 2:
– Hauptfilm (92 min.)
– Trailer
– Produktionsnotizen
– Starinfos
– Photogalerie

Happy Together

Ein homosexuelles Paar wandert aus Hongkong nach Argentinien aus. Mit Beziehungsproblemen kämpfend, die sicherlich auch aus der Unterschiedlichkeit der beiden Charaktere resultieren, ist ihr gemeinsamer Alltag ein ständiges Auf und Ab. Ob die Beziehung so zukunftsfähig ist, zeigt sich im Laufe der Zeit…

Sicherlich ist Happy Together aufgrund seiner Geschichte um ein homosexuelles Paar nicht für jeden Zuschauer gleichweg interessant. Doch könnte der Film auch problemlos von einem Mann und einer Frau handeln – die Thematik ist unabhängig der Geschlechter zu betrachten. Die ständigen Höhen und Tiefen; das Miteinander und das Gegeneinander; Hass und Liebe – all diese Dinge werden überzeugend transportiert und stellen die Frage nach dem Sinn einer solchen Beziehung. Können Beziehungen nur harmonisch sein? Sollten sie harmonisch sein? Was ist eine gute Beziehung? Der Film wirft viele Fragen auf und lässt dem Zuschauer die Antwort.

Happy Together ist kein Muss. Aber der dritte Film dieser Sammlung setzt eine interessante Note und ist für den aufgeschlossenen Zuschauer zu empfehlen.

DVD 3:
– Hauptfilm (93 min.)
– Trailer

21. Dezember 2014 | Verfasst von in Asiatische Filmkunst | 0 comments

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.