Wild at Heart

Wild At Heart - Cover 1Wild at Heart war mein erster David Lynch Film, den ich jetzt vor Kurzem gesehen habe. Die Geschichte um das Liebespärchen Sailor und Lula (basierend auf dem gleichnamigen Buch von Barry Gifford), die sich auf der Flucht von Lulas Mutter befinden, hat zugegebenermaßen Kultpotenzial.

Lulas Mutter will Sailor mit allen Mitteln beseitigen. Die Gründe dafür werden dem Zuschauer nach und nach als Häppchen vorgeworfen, so dass sich die Hintergrundgeschichte mit der Laufzeit des Films entwickelt. Charakteristisch für einen Roadmovie, befinden sich Sailor und Lula auf einer Reise durch Amerika, die sie zu verschiedenen Orten und Personen führt. Dabei treffen sie auf die merkwürdigsten Figuren. Die meisten von ihnen sind ihnen aber nicht freundlich gesinnt.

Das Bild dieser DVD ist recht positiv mit einigen wenigen Ausnahmen, die aber in Anbetracht des Alters von Wild at Heart zu verschmerzen sind. Nerviger ist hingegen die Synchronstimme von Nicolas Cage, der aber ansonsten eine gute Form macht. Geprägt ist Wild at Heart, neben Rückblenden, auch von Sexszenen zwischen Sailor und Lula. Wenn Natural Born Killers ein LSD-Trip ist, so könnte man Wild at Heart als eine Marihuana-Reise bezeichnen. Für mich ein empfehlenswerter Film.

Nun zu dieser Collector´s Edition: Sie enthält eine DVD mit einem gelungenen Bonusmaterial (Laufzeit ca. 70 min.) in einem schicken Pappschuber. Der Film ist nicht gekürzt, sondern nur leicht zensiert, da hier das amerikanische Master verwendet wurde. Bei der Kopfschussszene von Willem Dafoe alias Bobby Peru wurde das Bild etwas entschärft (siehe dazu schnittberichte.com). Wild At Heart - Cover 2

23. Februar 2013 | Verfasst von in Hollywood, Independent & Co | 0 comments

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.