Verbraten & verkauft

Verbraten & Verkauft - CoverDie zwei Kumpels Ray Romano und Kevin James machen eine Buddy-Komödie, die mit einem schwarzen Humor überrascht und gleichzeitig ob des Sitcom-Hintergrundes der beiden Hauptdarsteller verwirrt. Doch der bis in die letzte Nebenrolle ausgezeichnet besetzte Film wird die Fans der beiden Komiker nicht enttäuschen.

Maurice und Dave sind Vertreter für Fleischwaren. Da die beiden aber in letzter Zeit wenig Erfolg hatten, setzt ihr Chef sie unter Druck und fordert bessere Verkaufszahlen. So versuchen die beiden ihren Job zu retten und gelangen zu einer Adresse einer attraktiven Frau. Diese scheint auch ein großes Interesse an einem Liefervertrag zu haben, doch kurz vor der Unterzeichnung des Vertrages ruft ihre suizidgefährdete Freundin an und lässt den Deal platzen. Maurice und Dave wollen aber nicht aufgeben und schlagen der Dame vor mit ihr zu ihrer Freundin zu fahren, diese zu beruhigen und den Vertrag dort zu unterschreiben. Dort angekommen, beginnen die Dinge aber etwas kompliziert zu werden…

Der erste Spielfilm (gedreht in 2004, veröffentlicht in 2006) von Kevin James, dem Star aus King of Queens, ist eine schwarzhumorige Geschichte, die eher mit subtilem Humor aufwartet und weniger auf Oberschenkelklopfer setzt. Es ist das Zusammenspiel mit seinem auch im wahren Leben befreundeten Kollegen Ray Romano, das Verbraten und Verkauft ausmacht. Wie später auch in Hitch mit Will Smith (in einer noch besseren Form) oder in Chuck und Larry mit Adam Sandler (in einer eher schwächeren Darbietung) ist hier die Basis das Zusammenspiel mit einem gleichwertigen komödiantischen Darsteller.

So entsteht ein kurzweiliges Vergnügen den beiden Unglücksraben zuzusehen, wie sie von einem Problem ins nächste schlendern. Eine Analogie der Rollenverteilung von Dick und Doof ist dabei nicht von der Hand zu weisen. Die vielen Gastauftritte, wie z.B. von Juliette Lewis, Burt Reynolds, Michael Rapaport oder Eric Allan Kramer, sind eine nette Zugabe und runden den Plot positiv ab.

DVD-Inhalt:
– Hauptfilm (79 min.)
– Maury & Dave und Co. (15 min.)
– Ray & Kevin: Echte Freunde im wahren Leben (10 min.)
– Nicht verwendete Szene (30 sec.)

22. Dezember 2014 | Verfasst von in Hollywood, Independent & Co | 0 comments

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.