The Cooler

The Cooler - Cover 1Wayne Kramer liefert hier für den geneigten Filmfan eine kleine Filmperle ab. Ein schöner, kleiner, netter Film. Punkt.

Bernie Lootz ist der geborene Verlierer und vom Pech verfolgt. Um seine Schulden bei dem Casino-Boss Shelly abzuarbeiten, setzt ihn dieser als sogenannten „Cooler“ ein, um andere Spieler zum Verlieren zu bekommen. Und dies funktioniert sehr gut und macht so Bernie für Shelly unverzichtbar. Durch seine negative Aura fristet Bernie ein armseliges, einsames Dasein bis er sich in die Kellnerin Natalie verliebt. Als diese dann seine Liebe erwidert, scheint Bernies Pechsträhne wie verflogen und dies führt zu neuen Problemen…

Wayne Kramer (Running Scared) schuf mit The Cooler ein kleines Filmjuwel in nur 21 Drehtagen und mit einem Budget von nur 3 mio. US-Dollar ohne dass es dadurch an Qualität mangelt. Ganz im Gegenteil sieht man dem Film die Low-Budget-Produktion nicht an. Man könnte The Cooler einen Liebesfilm der etwas anderen Art mit einem leichten Film-Noir-Touch beschreiben oder auch als modernes Märchen für Erwachsene. Getragen durch eine gradlinige Handlung und die hohe Schauspielkunst der Protagonisten – allen voran William H. Macy in seiner Paraderolle und Alec Baldwin – entsteht ein rundum gelungener Streifen, der eigentlich keine Wünsche offen lässt. Auch das Ende ist nicht zu kitschig ausgefallen und verstärkt vielmehr den Eindruck eines Märchens.

DVD 1:
– Hauptfilm
– Audiokommentar mit dem Regisseur, dem Co-Drehbuchautor und dem Kameramann
– Audiokommentar mit dem Regisseur und dem Komponisten
– Trailer
– Biografien

DVD 2:
– Interviews
– Storyboard/ Film-Vergleiche
– Casino Jackpot GameThe Cooler - Cover 2

22. Februar 2013 | Verfasst von in Hollywood, Independent & Co | 0 comments

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.