Spider Forest

Spider Forest - CoverDer Mystery-Beitrag aus Südkorea, der bestenfalls als eine Lite-Version eines David Lynchs bezeichnet werden kann, scheitert vielleicht an seinem eigenen Anspruch und lässt den Zuschauer ob der wirren Handlung nach knapp zwei Stunden fragend zurück.

Kang wacht nachts in einem Wald auf dem Boden liegend auf. Leicht benommen torkelt er zu einer einsamen Hütte in der Nähe. Beim Eintreten bemerkt er einen blutüberströmten Körper eines Mannes. Schnell identifiziert er ihn als seinen Chef. In einem weiteren Raum findet er eine junge Frau um ihr Leben kämpfend – seine Geliebte. Einige Augenblicke später ist auch sie tot. Ein Geräusch lässt ihn aufblicken und Kang nimmt die Verfolgung eines Mannes auf. In einem Tunnel endet diese als Kang von einem Auto angefahren wird. Zwei Wochen später erwacht er aus dem Koma und versucht die Ereignisse nachzuvollziehen.

Regisseur und Drehbuchautor Song Il-gon schuf mit Spider Forest einen ambitionierten Mystery-Streifen aus Südkorea, der – Achtung Wortwitz – sich in seinem eigenen Spinnennetz zu verfangen scheint. Die Story um einen Mann, der sich nicht erinnern kann und in seiner Vergangenheit forschen muss, um einerseits die kürzlich geschehenen Ereignisse nachvollziehen zu können und andererseits der Polizei seine Unschuld zu beweisen, bietet eine gute Grundlage für einen Mystery.

Die Umsetzung ist dabei leider weniger gelungen. Die Charaktere und der Handlungsverlauf erzeugen leider keine bis wenig Spannung. Schockmomente oder wenigstens mal Gruselstellen lässt der Film vermissen. Wenn ein Film aber keine Spannung erzeugt, dann fällt es dem Zuschauer gegebenenfalls schwer der Story zu folgen – und dies ist bei Spider Forest mitunter tödlich.

Die wirre Geschichte, die zwischen Traum und Wirklichkeit, zwischen Vergangenheit und Gegenwart springt und somit auf mehreren Ebenen stattfindet, bedarf höchster Aufmerksamkeit. Fehlt diese Aufmerksamkeit beim Zuschauer, erscheint der Film zu konfus und wirr als das man ihn genießen kann. Da aber die Spannung bzw. Spannungsmomente im Film fehlen, ist der Reiz für den Zuschauer nicht vorhanden.

Spider Forest ist für eingefleischte Mystery-/ und Asia-Fans sicherlich zu empfehlen. Doch die Schwächen des Films machen es für ein breiteres Publikum nicht zugänglich.

DVD-Inhalt:
– Hauptfilm (ca. 113 Min.)
– Behind the scenes (19 Min.)
– Teaser
– 2 Trailer
– 2 Musikvideos

1. April 2015 | Verfasst von in Asiatische Filmkunst | 0 comments

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.