Oldboy

Oldboy - Cover 1Zufällig in einer Videothek in Kassel entdeckt haute mich Oldboy schlichtweg um. Das Thema, die Machart und die Konsequenz des Films haben mich einfach umgehauen. Ich hatte sowas bis dahin nicht gesehen. Für mich der Vorzeigefilm des asiatischen Kinos und einer meiner absoluten Favoriten. 

Eines Abends, als Oh Dae-Su nach Hause gehen will, wird er entführt. Ohne zu wissen weshalb und warum verbringt er 15 Jahre in Gefangenschaft. Mit der Zeit wächst der Zorn in ihm und er schwört an der Person Rache, die ihm das angetan hat. Nach genau 15 Jahren wird er plötzlich freigelassen. Doch ist seine Qual damit längst nicht beendet. Sein Entführer stellt ihm eine Aufgabe. Oh Dae-Su muss nicht nur die Identität seines Peinigers herausfinden, sondern auch das „warum“. Ihm bleiben 5 Tage für diese Aufgabe…

 

DVD 1:
– Film
– Audiokommentare
– Trailer
– Bei den Dreharbeiten

DVD 2:
– Making of (71 min.)
– Interviews (41 min.)
– Cannes Special (9 min.)
– Entfernte Szenen (25 min.)
– Musik Video (3 min.)
– Trailer
– Bildergalerie

Diese Doppel-DVD ist in einem sehr schönen Pappschuber verpackt. Zu den zwei DVDs gibt es noch ein Booklet mit einem Kommentar zum Film, zum Regiesseur Park Chan-Wook, Interview mit Park Chan-Wook, Auszeichnungen, über die Hauptdarsteller Choi Min-Sik, Yoo Ji-Tae und Kang Hye-Jeong.

Oldboy spiegelt wie kein zweiter Film die „Radikalität des asiatischen Kinos“ (René Wynands) wider. Wo westliche Produktionen auffhören, geht Oldboy weiter. Sei es auf der Gewaltebene, Liebesebene oder generell bei Emotionen. Das Emotionale wird durch die besondere Ästhetik der Bilder und Musik unterstrichen. Wenn sich Oh Dae-Su freut, dann erstrahlt alles in Farbenpracht. Wenn er nach Rache sinnt und voller Zorn ist, dann wird alles betont dunkel und grau gehalten. Oldboy ist bereits der zweite Film der Rache-Trilogie von Regiesseur Park Chan-Wook. Sein erster Film Sympathy for Mr. Vengeance wurde zwar mit guten Kritiken ausgestattet, floppte aber im Kino. Mit Lady Vengeance wird die Rache-Trilogie abgeschlossen.

Die ausgewählten Schauspieler sind wirklich sehr gut und passend für ihre Rollen ausgesucht worden. Choi Min-Sik, der Oh Dae-Su spielt, ist einfach sagenhaft. Wie er einen Charakter spielt, der 15 Jahre in Gefangenschaft, ohne den Grund dafür zu kennen, verbracht hatte, ist wirklich überzeugend. Wobei er keinen Bezugspunkt hatte. Wer weiß schon, wie man sich fühlt, wenn man 15 Jahre lang in Gefangenschaft gehalten wird und nicht einmal den Grund dafür kennt?! Bei Yoo Ji-Tae, der Lee Woo-Jin spielt, den Mann, der Oh Dae-Su eingesperrt hielt, könnte man behaupten, dass er etwas zu jung für diese Rolle sei. Denn die zwei Männer sind im Film eigentlich gleich alt. Doch spielt er seinen Charakter so gut, dass der Altersunterschied weiter nicht stört. Auch Kang Hye-Jeong, die aus über 300 Bewerberinnen für die Rolle der Mido ausgewählt wurde, leistet eine überzeugende Arbeit. Wie sie die zärtliche und scheinbar so zerbrechliche Mido verkörpert, die sich auf Oh Dae-Sus Seite stellt und ihm bei seiner Suche hilft, ist wirklich hinreisend. Das gelungene Drehbuch offenbart dem Zuschauer erst nach und nach die Einzelheiten der Geschichte, so dass man erst am Schluss, nachdem man alle Puzzle-Teile zusammensetzt, die ganze Wahrheit erfährt.

Das üppige Bonusmaterial bietet einen sehr guten Blick hinter die Kulissen. Man erfährt wirklich interessante Datails, wie z.B. von der Farbauswahl des Films. Diese DVD würde ich als einen „Pflichtkauf“ bezeichnen. Die Leute, die das asiatische Kino mögen, kommen hier voll und ganz auf ihren Geschmack. Leute die vielleicht das erste mal einen koreanischen Film sehen, werden positiv überrascht sein. Die Geschichte und ihre Umsetzung ist einfach großartig gelungen und ist ein Genuss für das Auge. Man wird noch Tage, nach dem man sich den Film angeschaut hat, darüber grübeln müssen und sich evtl. fragen, um wessen Rache es eigentlich ging…Oldboy - Cover 2

15. Februar 2013 | Verfasst von in Asiatische Filmkunst | 1 comment

Kommentare (Ein Kommentar)

  1. Franky sagt:

    Ein absoluter Top-Film – kann ich nur zustimmen. Nur das Ende war etwas daneben…

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.