Männerherzen… und die ganz, ganz große Liebe

Männerherzen 2 - CoverDie Fortsetzung von Männerherzen ist wieder eine gelungene deutsche Komödie, die sich aber leider selbst toppen will.

Jerome kehrt der Metropole Berlin den Rücken zu und nimmt eine Auszeit bei seinen Eltern auf dem Lande. Die Suche nach seiner ganz großen Liebe gestaltet sich problematischer als gedacht und so muss Jerome eine Niederlage nach der anderen einstecken. Sein Kumpel Bruce verliert derweil in Berlin immer mehr den Faden und stürzt vom Schlagerolymp. Günther genießt das Leben in Partnerschaft und muss in nächster Zeit seinen Mann stehen. Niklas erlebt Tag für Tag seinen nächsten Tiefpunkt bis er sich an seine Affäre Maria erinnert. Philipp muss hingegen seine Fähigkeiten als vorsorglicher Familienvater unter Beweis stellen und sich um seine kleine Familie kümmern. Roland zeigt im Gefängnis zwar Fortschritte, verliert aber gleichzeitig immer mehr die Bindung zu seinem Sohn.

Männerherzen… und die ganz, ganz große Liebe ist eine rundum gelungene deutsche Komödie. Der nahtlose Übergang zu dem Vorgänger und die Verpflichtung aller im ersten Teil mitwirkenden Schauspieler ist ein großes Plus des Films. Wer den ersten Film mochte, wird auch beim Nachfolger nicht enttäuscht werden. Die Geschichte der sechs Hauptprotagonisten, deren Wege sich hier und da kreuzen und die mit der persönliche Liebe zu „kämpfen“ haben, wird wunderbar erzählt, so dass der Zuschauer neben den humorvollen Einlagen auch ein paar ruhige und ernste Momente erlebt. Der Film erscheint noch etwas unbefangener und lockerer zu sein als der Vorgänger und vieles sollte man als Zuschauer mit einem Augenzwinkern verfolgen. Dennoch versucht der Film, für meinen Geschmack, zu sehr Teil 1 zu übertrumpfen und wirkt an manchen Stellen leider zu sehr gewollt.

DVD-Inhalt:
– Making of (ca. 59 min.)
– Deleted scenes (ca. 5 min.)
– Zwei Musikvideos
– Trailer

Allerdings baut Männerherzen 2 auf das bewährte Rezept des ersten Teils und versucht sich nicht neu zu erfinden. Fans des ersten Teils werden somit nicht enttäuscht. Ich kann Männerherzen… und die ganz, ganz große Liebe somit jedem empfehlen, der über den ersten Teil bereits lachen konnte.

15. Februar 2013 | Verfasst von in Hollywood, Independent & Co | 0 comments

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.