In Time

In Time - CoverIn Time ist ein sehr interessanter Science-Fiction-Streifen, der die Thematik des Kapitalismus mit dem Zeitaspekt verknüpft und dies bis an die Spitze treibt. So entsteht ein fesselnder Film, der hier und da zum Nachdenken anstößt.

In der Zukunft existiert keine Währung im herkömmlichen Sinne, sondern die Menschen bezahlen und werden mit Lebenszeit bezahlt. Ab dem 25. Lebensjahr altern die Menschen nicht mehr und besitzen eine Restlebenszeit von 12 Monaten, die sie mit Arbeiten immer weiter aufstocken können bzw. müssen. Wer reich ist, kann somit unendlich leben und wer zur gesellschaftlichen Unterschicht gehört, muss täglich im wahrsten Sinne des Wortes ums Überleben kämpfen. So auch Will Salas, der zusammen mit seiner Mutter in einer runtergekommenen Gegend lebt. Als er eines Tages einem Reichen begegnet und dieser ihm all seine Zeit übergibt, nehmen Wills Probleme mit der Zeit zu…

Regisseur und Drehbuchautor Andrew Niccol (Die Truman Show, Terminal, Lord of War) wählte einen interessanten Ansatz für seinen Film aus. Die Verknüpfung von der (endlichen) Lebenszeit mit dem Wirtschaftssystem und der Zeit als Währung wirkt erfrischend und bildet somit eine gute Grundlage für diesen Science-Fiction-Film. Daraus kristallisiert sich der scheinbar ewige Drang des Menschen nach ewiger Jugend und Unsterblichkeit. Auch gesellschaftliche Aspekte spielen hier eine Rolle und die Schere zwischen Arm und Reich. Interessant dabei ist sicherlich, dass die weniger privilegierten Menschen wahrhaftig um ihre Lebenszeit kämpfen müssen. Dies bringt eine gewisse Dramatik – die bereits durch den Zeitfaktor existiert – und Spannung in die Handlung.

Auch die Schauspieler wissen zu überzeugen, wobei hier doch eher die Thematik im Vordergrund steht. Leider bietet diese Steelbook-Ausgabe kein Bonus-Material.

In Time ist ein sehenswerter Film, der gegen Ende zwar etwas abbaut, aber durch seinen Inhalt einzigartig ist und auf jeden Fall einen Blick wert.

DVD-Inhalt:
– Hauptfilm (ca. 105 min.)

15. März 2014 | Verfasst von in Hollywood, Independent & Co | 0 comments

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.