Chinese Ghost Story Trilogy

Diese Fantasy-Trilogie aus Hongkong bietet Fans des Martial-Arts-Kinos der 80er Jahre eine schöne Sammlung. Zusätzlich können Neueinsteiger hier eine märchenhafte Geschichte mit einem unglaublichen Charme genießen.

Teil I

Ein etwas tollpatschiger Schuldeneintreiber kommt in ein Dorf, um dort seine Arbeit zu erledigen. Doch hat der Regen seine ganzen Unterlagen durchnässt, so dass er nicht mehr feststellen kann, wer wieviel Geld zu zahlen hat. So muss sich der Schuldeneintreiber ohne Geld nach einer Übernachtungsmöglichkeit umschauen. In einem entlegenen Tempel findet er Unterschlupf. Ein Mönch, der sich ebenfalls in dem zerfallenen Tempel aufhält, rät dem jungen Schuldeneintreiber diesen Ort so schnell wie möglich zu verlassen, weil es in dem Tempel und Umgebung spuken soll. Doch lässt sich der junge Mann nicht davon abhalten zu bleiben. Als er mitten in der Nacht musikalische Laute vernimmt und der Musik folgt, trifft er auf eine schöne unbekannte Frau, in die er sich sofort verliebt. Doch birgt die Schönheit ein Geheimnis. Sie ist nämlich ein Geist und muss ihrer Herrin regelmäßig menschliche Opfer bringen. Zudem ist sie dem Fürsten der Finsternis versprochen. Also bleibt dem jungen Schuldeneintreiber nichts anderes übrig, als zusammen mit dem Mönch ins Reich der Toten hinabzusteigen, um seine Angebetete zu retten…

Teil II

Der Schuldeneintreiber Ling kommt nach einiger Zeit wieder an den Ort zurück, wo er seine ehemalige Geliebte Siu Seen gerettet hatte, um sie letztendlich doch zu verlieren. Im Dorf wird er fälschlicherweise für einen gesuchten Kriminellen gehalten und eingesperrt. Bevor ihn die Todesstrafe ereilen kann, flieht Ling mit Hilfe seines Zellengenossen. Wieder in Freiheit trifft Ling auf einen jungen Mönch und später auf eine Gruppe von Rebellen. Ein Mitglied der Gruppe hat verblüffende Ähnlichkeit mit Siu Seen, der großen Liebe von Ling. Doch scheint sie nicht die erhoffte Person zu sein, denn zusammen mit den anderen aus ihrer Gruppe versucht sie ihren Vater aus der Gefangenschaft zu befreien. Dieses Unterfangen gestaltet sich aber schwieriger als erwartet. Denn ein Dämon taucht auf und bedroht nicht nur die kleine Gruppe aus Rebellen, sondern die ganze Regierung…

Teil III

Es sind mittlerweile 100 Jahre vergangen seit der junge Schuldeneintreiber zusammen mit einem Mönch den Walddämon besiegt und seine Geliebte befreit hatte. Nun durchqueren ein junger Mönch und sein Lehrmeister den Wald, um einen Schlafplatz zu finden. Ihr Weg führt sie in einen verlassenen Tempel, wo sie auch gleich mit Geistern in Kontakt geraten. Einer dieser Geister ist eine schöne Frau, die auf den jungen Mönch einen starken Eindruck hinterlässt. Doch der junge Mönch muss sich auf andere Sachen konzentrieren, wie z.B. die Rettung seines Meisters, der von der Herrin der schönen Frau gefangen genommen wurde. Zusammen mit dem schönen Geist und einem Söldner versuchen sie nun den Meister zu retten und müssen sich dazu nicht nur dem Walddämon stellen…

Der erste Teil dieser Fantasy-Trilogie überzeugt durch seine Martial-Arts-Kämpfe und der märchenhaften Geschichte um einen tollpatschigen jungen Mann und seiner großen Liebe, die er befreien muss. Man kann sich schon vorstellen, warum diese Filme bei Fans auf soviel Lob stoßen. Der erste Teil ist zwar schon gute 20 Jahre alt, und wird Liebhaber von „Hochglanzbildern“ sicherlich abschrecken, versprüht aber einen gewissen Charme und würde wahrscheinlich mit der heutigen Technik nicht so authentisch wirken. Über die Spezialeffekte wird man aus heutiger Sicht schon leicht schmunzeln können, doch war das zur damaligen Zeit schon ein hohes Niveau. Vor allem die Drahtseiltechnik, die heute Standard ist, wurde bereits damals elegant eingesetzt. Der erste Teil, der auch der überzeugendste von den drei ist, kann zudem noch durch seinen Humor und der wunderschönen Musik punkten.

Die Fortsetzung der Geschichte geht nahezu nahtlos in den zweiten Teil rüber, der mit einer kurzen Rückblendung beginnt. Die Schauplätze sind identisch und es werden neue Figuren, wie der Mönch, eingeführt. Die Handlung ist zwar zu Beginn ein wenig verwirrend, aber mit der Zeit legt sich das. Zum Schluss ist dann wieder der Kampf gegen ein Dämon, wo alle gemeinsam ran müssen.

Der dritte Teil spielt 100 Jahre nach den Ereignissen aus Teil 1 und könnte auch als Remake angesehen werden. Denn der Aufbau ist nahezu identisch mit dem ersten Teil und wirkt dadurch auch am langweiligsten von allen. Auch wenn hier die Rolle des tollpatschigen jungen Mannes, der sich in den schönen Geist verliebt, mit Tony Leung (Infernal Affairs, 2046) sehr gut besetzt ist.
Insgesamt kann man diese schicke Box den neugierigen Filmfans empfehlen, die sich für Filme aus Hongkong interessieren. Für die gibt es auch noch zusätzlich auf der Bonus-DVD einen Dokumentarfilm über das HK-Kino (ca. 44 min.), Interview mit dem Regisseur Ching Siu-Tung (ca. 15 min.) und ein Making of zu dem dritten Teil (ca. 35 min.) zu sehen. Wobei das Making of ziemlich eintönig ist, da es ohne Kommentar bzw. Interviews gezeigt wird. Wer Tiger & Dragon oder Hero mag, kann hier getrost zuschlagen, darf aber keine großen Erwartungen hinsichtlich der Optik haben.

11. Januar 2013 | Verfasst von in Asiatische Filmkunst | 0 comments

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.