12 Monkeys

12 Monkeys - CoverTerry Gilliams apokalyptische Zukunftsvision der Menschheit scheint auf den ersten Blick zu verworren und vollgepackt mit Anspielungen und Themen. Spiegelt so aber auch vielleicht die tiefe Seele des Filmemachers wider. Was am Ende übrig bleibt ist wie so oft dem Zuschauer überlassen. Lässt man sich aber darauf ein und durchdringt den Film, dann bietet sich einem eine wahre Filmperle und fesselnde zwei Stunden Filmkunst.

Im Jahr 2035 ist der Großteil der Weltbevölkerung aufgrund eines Virus vernichtet worden. Eine Gruppe von Wissenschaftlern versucht die Ereignisse nachzuvollziehen und eine Lösung gegen das Virus zu finden. So werden Sträflinge vorgeschickt, um Proben an der verseuchten Oberfläche zu nehmen. Ferner versuchen die Forscher durch Zeitreisen Wissenswertes aus der Vergangenheit zu bekommen. So wird der Strafgefangene James Cole auf die Reise geschickt, um den Auslöser des Virus zu finden. Für ihn selbst beginnt die Zeit jede Verhältnismäßigkeit zu verlieren und sein Verstand wird auf eine harte Probe gestellt.

Terry Gilliams Filme sind bekannt für ihre Eigenartigkeit und auch hier bei 12 Monkeys zeigt der Monty Python-Mitbegründer was seine Fans an ihm lieben. Er kreiert ein visuell beeindruckendes Stück Filmgeschichte, das inhaltlich mehr zu bieten hat als so manches Kinojahr in der heutigen Zeit. Nicht umsonst empfiehlt Gilliam „aufrecht sitzen und wachsam sein“ während des Films. Ein Science-Fiction-Streifen, der sich mit Zeitreisen und Wahnsinn bzw. der Wahrnehmung der Realität beschäftigt und die sich selbst erfüllende Prophezeiung karikiert.

Die Drehbuchautoren ließen sich übrigens von dem französischen Kurzfilm La Jetée (1962) inspirieren, der die Grundstruktur für 12 Monkeys vorgibt. Auch schauspielerisch wird mit Bruce Willis, Brad Pitt, Madeleine Stowe sowie David Morse einiges geboten. Zu erwähnen ist hier noch das sehr gelungene Making of über die Entstehungsgeschichte des Films, welches sich in dieser Limited Steelbook Edition finden lässt. 12 Monkeys ist knapp 20 Jahre alt, wirkt aber durch seine Machart und die Thematik aktueller den je. Eigentlich sowas wie ein Pflichtprogramm für jeden Filmfreak.

DVD-Inhalt:
– Hauptfilm (ca. 125 min.)
– Trailer
– Making of (ca. 87 min.)
– Besetzung (Text)
– Produktionsnotizen
– DVD-Rom Part (Weblink zu Concorde)

12. März 2014 | Verfasst von in Hollywood, Independent & Co | 0 comments

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.